Fotos via WhatsApp verschicken

Millionen von Menschen nutzen WhatsApp, um Bilder, Nachrichten und andere vertrauliche Informationen an Freunde und Familienmitglieder auf der ganzen Welt zu senden. Die Anzahl der Personen, die WhatsApp verwenden, deutet darauf hin, dass viele Menschen es sicher finden, oder sicher genug.

Aber was sollten Sie noch über die WhatsApp-Sicherheit wissen? Sind die Fotos, die Sie auf WhatsApp freigeben, zum Beispiel sicher? In diesem Artikel erfahren Sie alles, was Sie über die WhatsApp-Sicherheit wissen müssen.

Definition der Sicherheit für WhatsApp Fotos

WhatsApp ist bei Jung und Alt gleichermaßen beliebt

Das Wichtigste zuerst, lassen Sie uns den Begriff sicher besprechen. Da Tresor ein so zweideutiger Begriff ist und für verschiedene Personen etwas ganz anderes bedeutet, gehen wir von nun an davon aus, dass Tresor geschützt ist, da Ihre Bilder, Nachrichten und andere Informationen von einem Beobachter eines Dritten nicht leicht zugänglich sind, sei es jemand im Nebenraum oder ein Hacker, der außer Sichtweite lauert. Also, mit der Definition, lassen Sie uns besprechen, ob WhatsApp sicher ist. Auch hier bedeutet dies, dass Ihre Informationen vor neugierigen Blicken geschützt sind.

WhatsApp Sicherheitsmaßnahmen erklärt

WhatsApp sagt, dass es Ihre Daten und Inhalte kontinuierlich vor unerwünschten Blicken und Hackern schützt. Das Unternehmen erklärt auf seiner Website, dass es Sicherheitsvorkehrungen trifft, um die Sicherheit Ihrer personenbezogenen Daten zu gewährleisten. Wenn Sie Ihr Profilbild ändern möchten, dann laden Sie einfach ein anderes Foto für WhatsApp aus Ihrer Galerie hoch. Es verspricht auch, dass über WhatsApp gesendete Nachrichten verschlüsselt sind, was bedeutet, dass alle von Ihnen gesendeten Informationen in einen Code umgewandelt werden, um einen unbefugten Zugriff zu verhindern. Das ist der Schlüssel. Selbst bei guter Verschlüsselung wäre ein Hacker kaum in der Lage, Ihre Daten zu erhalten.

WhatsApp-Verschlüsselung: Es ist jetzt der sicherste Instant Messenger (oder ist es das?)

Seit der Übernahme durch Facebook war WhatsApp gezwungen, seinen Ansatz in Bezug auf Sicherheit und Datenschutz zu bereinigen, was im vergangenen Jahr zu der Nachricht führte, dass es neue Verschlüsselungsmaßnahmen eingeführt hat.

WhatsApp empfiehlt auch, keine ungeschützten Wi-Fi oder andere Netzwerke zum Senden von Nachrichten zu verwenden, da dies dazu führen kann, dass Hacker von Drittanbietern Ihre Informationen erhalten. Dies ist auch ein wichtiger Punkt, den Benutzer beachten sollten, da das meiste Hacking über Anwendungen von Drittanbietern erfolgt.

WhatsApp erklärt, dass es keine Garantie gegen eine solche Verletzung übernehmen kann, wenn eine solche eintreten sollte, aber dass es den Empfänger benachrichtigt, wenn ein Ereignis eintritt. Dies sind die notwendigen Rechtsgrundlagen für eine solch umfangreiche Anwendung.

Außerdem, und das ist auch sehr wichtig, behauptet WhatsApp, dass es keine Nachrichten speichert – einschließlich Ihrer Fotos – auf seinen Servern. Dies geschieht nur so lange, bis Ihre Nachricht an das empfangende Telefon gesendet wird. Wenn der Empfänger der Nachricht die Nachricht nach 30 Tagen nicht erhält, wird die Nachricht gelöscht.

Was gibt es bei WhatsApp zu beachten?

Auch wenn WhatsApp immer daran arbeitet, die Online-Sicherheit zu verbessern, denken Sie daran, dass Hacks passieren. Hacker, die sich auf Ihre Informationen stören und Ihre Fotos stehlen wollen, können und werden Wege finden, und sie tun dies meist, wenn Sie unsichere Netzwerke wie z.B. Flughafen-Wi-Fi verwenden.

Jeder will Ihre Daten, seriöse Unternehmen und Kriminelle gleichermaßen. Wenn Sie Ihre Verteidigung aufbauen und sich online schützen möchten, lassen Sie sich von uns beraten, wie Sie Ihre Sicherheit verbessern und Ihre Privatsphäre schützen können.

Undichtigkeiten können auch nach dem Senden Ihrer Nachricht auftreten. Wenn der Empfänger Ihres Fotos nachlässig sein Handy offen lässt, um von anderen gesehen zu werden, kann Ihr Foto angesehen und freigegeben werden.

So sind Sie sicherer bei WhatsApp

Es gibt nichts, was Sie gegen das Netzwerk von WhatsApp tun können. Wenn es heißt, dass das Netzwerk sicher ist, müssen Sie WhatsApp nur beim Wort nehmen. Sie können Ihre WhatsApp-Fotos jedoch schützen, indem Sie ein paar einfache Dinge tun.

Verwenden Sie zunächst vertraute Netzwerke oder einen VPN-Server, wenn Sie sich nicht sicher sind. ExpressVPN ist eines der sichersten und zuverlässigsten VPNs auf dem Markt.

Sperren Sie Ihr Handy. Machen Sie es potentiellen Hackern nicht leicht. Halten Sie Ihr Handy verschlossen und von neugierigen Blicken fern.

Vermeiden Sie Betrug. Wenn Sie eine Nachricht erhalten, die verdächtig erscheint, klicken Sie nicht auf etwas oder antworten Sie nicht. WhatsApp sagt, dass es Sie nie kontaktieren wird, also folgen Sie keinen Links, die etwas kostenloses anbieten. Vermeiden Sie diese Meldungen vollständig.

Halten Sie Ihr Profil verborgen. Die umgekehrte Bildsuche von Google ist ein geschicktes Werkzeug für alle, die mehr Informationen über ein Foto finden möchten. Wenn es sich bei diesem Foto um ein Bild von dir handelt, kann jeder, der herausfinden möchte, wo dein Profilbild zuvor verwendet wurde, dies problemlos tun. Und sie könnten dann mehr Informationen über dich herausfinden. Also, halten Sie Ihr Profil versteckt und niemand kann die Bildsuche in Ihrem Profilbild rückgängig machen.

Stellen Sie sicher, dass Ihre privaten Fotos privat bleiben

Nicht zuletzt können Sie verhindern, dass Ihre WhatsApp-Fotos in den Fotoalben Ihres Handys erscheinen. WhatsApp bietet Ihnen die Möglichkeit, gesendete und empfangene Fotos der App auf Ihrem Handy zu speichern. Wenn Sie ein diskretes Foto senden, während diese Option aktiviert ist, wird das gleiche diskrete Foto im Fotoalbum Ihres Handys angezeigt und kann leichter zugänglich sein.

Sie können diese Funktion in der WhatsApp-Applikation deaktivieren. Um dies auf Android zu tun, öffnen Sie die App und gehen Sie zum Hauptfenster mit all Ihren Chats. Tippen Sie dann auf die drei vertikalen Punkte oben rechts, um zu Einstellungen zu gelangen. Tippen Sie nun auf Daten- und Speichernutzung. Unter Media Auto-Download finden Sie drei Optionen: bei der Verwendung von Mobilfunkdaten, bei der Verbindung über Wi-Fi und beim Roaming. Tippen Sie auf jeden einzelnen, um die automatischen Downloads zu deaktivieren.

Unter iOS haben Sie auch die Möglichkeit, das automatische Herunterladen von Medien im Einstellungsmenü der App zu deaktivieren. Öffnen Sie WhatsApp und gehen Sie zu Einstellungen. Tippen Sie dann auf Daten- und Speichernutzung. Wählen Sie Media auto-download aus dem Menü. Wählen Sie die Option Niemals für Fotos, Audio, Videos und Dokumente. Dadurch sollte verhindert werden, dass Ihre freigegebenen Fotos und andere Dateien auf WhatsApp im Fotostream des Telefons gespeichert werden.

Setzen Sie Ihre Sicherheit an die erste Stelle bei WhatsApp

Einfach ausgedrückt, kann WhatsApp leicht anfällig sein, wenn es über unsichere Wi-Fi oder andere Netzwerke verwendet wird. Ihre Fotos, Telefonnummern und andere Informationen können leicht für Hacker zugänglich gemacht werden, die Ihre Daten benötigen.

Nichts ist wirklich 100-prozentig sicher. Wenn jemand Ihre Fotos und Informationen erhalten möchte, kann er sie höchstwahrscheinlich aufgrund von etwas erwerben, was Sie getan haben, und nicht über das eigene Netzwerk von WhatsApp.

Aber es gibt Maßnahmen da draußen, die Sie ergreifen können, um so sicher wie möglich zu sein. Seien Sie klug, an wen Sie Fotos senden. Seien Sie schlauer darüber, welche Arten von Fotos Sie senden. Und befolgen Sie unbedingt diese einfachen Tipps, um online sicher zu bleiben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.